Praktikant als Nicht-Reiter bei HorseAnalytics: Samuel berichtet

 
 

Samuel Allgaier ist 19 Jahre alt und Nichtreiter! Trotzdem hat er uns überzeugt und arbeitet nun in Vollzeit als Praktikant bei HorseAnalytics.

 
 
 

Das wollen wir genauer wissen

Ein paar Fragen an Samuel

 

Was hast du vor deinem Praktikum bei HorseAnalytics gemacht?

Ich habe letztes Jahr mein Abitur gemacht und anschließend in einem Café gearbeitet. Danach war ich für drei Monate zum Arbeiten und Reisen in Kanada.


Was sind deine Interessen?

Ich interessiere mich sehr für das Gründen und den gesamten Startup-Kosmos. Ich gehe gerne auf verschiedenste Veranstaltungen zu diesem Thema und höre mir Vorträge oder Diskussionen an. Ich bin ein sehr kreativer Mensch, zeichne, gestalte und fantasiere gerne. In den kreativen Pausen gehe ich aber auch gerne joggen oder ins Fitnessstudio. 


Seit wann bist du bei Horse Analytics?

Ich bin seit Anfang April bei HorseAnalytics.


Was sind deine Aufgaben im Unternehmen?

Das schöne bei HorseAnalytics ist, dass ich in so gut wie jeden Bereich einmal reingucken darf. Ich habe dabei geholfen einen Finanzplan zu überarbeiten, habe die Produktion unserer speziellen Beta-Test Satteldecken koordiniert und selbstständig Datenaufnahme-Tests an Pferden begleitet, z.B. am Niedersächsischen Landgestüt in Celle. Ich habe aber auch Social Media Posts geplant, gestaltet und veröffentlicht, Newsletter geschrieben und Sticker entworfen.


Was ist bei HorseAnalytics anders als in bisherigen Praktika?

Definitiv die Vielfalt der Aufgaben und die übertragene Verantwortung. Anstatt nur einen Bereich kennenzulernen, habe ich Einblicke in sehr viele verschiedene erhalten. Das macht das Praktikum nicht nur interessanter, sondern hat mir auch in Hinsicht auf mein anstehendes Studium geholfen. So konnte ich bereits sehr vielfältige Erfahrungen sammeln. Zusätzlich hatte ich das Glück sehr viele inspirierende und erfolgreiche Menschen kennenzulernen, die genau das machen, wofür ich mich interessiere. Beispielsweise konnte ich auch für HorseAnalytics zum Startup Camp nach Berlin fahren. 


Geht ein Praktikum bei HorseAnalytics als Nicht-Reiter?

Ich habe selber nicht wirklich viel mit Pferden zu tun und bin auch erst drei- oder viermal geritten. Deswegen war ich am Anfang ein kleines bisschen skeptisch, ob ich mich genug in das Thema hineinversetzen könnte. Ich habe dann aber schnell gemerkt, dass es mir sogar gerade deshalb Spaß macht. Ich lerne gerne neue Dinge kennen und kann mich für vieles begeistern. Insofern war es sogar besonders spannend, dass ich mit einem mir zuerst fremden Thema zu tun hatte. Ein Hindernis ist es auf keinen Fall.


Was hast du bisher gelernt? 

Ich habe viel über die Organisation und den Ablauf verschiedener Prozesse innerhalb eines jungen Unternehmens gelernt. Von interner Kommunikation über die verschiedenen Plattformen, bis hin zur Organisation von Tests, z.B. am Landgestüt in Celle, habe ich alles kennengelernt. Auch habe ich gelernt, wie sehr man als Gründer selbst für seinen Erfolg verantwortlich ist. Dies und vor allem auch die Motivation und Leidenschaft, mit der auf Ziele hingearbeitet wird, hat mich sehr fasziniert.


Kannst du das Praktikum weiterempfehlen?

Das Praktikum bei HorseAnalytics kann ich auf jeden Fall uneingeschränkt weiterempfehlen. Für alle, die generell an Startups und dem Gründen interessiert sind, ist es eine sehr hilfreiche Erfahrung, ein Praktikum in einem Startup zu machen. Man bekommt super viele Einblicke und lernt ab dem ersten Tag hilfreiche und interessant Dinge, die man auf jeden Fall braucht, möchte man später selber mal gründen.


 

Neugierig geworden?

Hier Verlinken wir bald auch aktuelle Job Angebote. Frag gern unter info@horse-analytics.de nach.